KONZEPT
DOWNLOAD
GAMES
WALKING
NEWSLETTER
GUESTBOOK
KONTAKT
IMPRESSUM
ZurückStartseite
_MODELL
_LAGE
_ENTSTEHUNG
_BAUGESCHICHTE
_HERRSCHAFT
_LEGENDEN

fr  |  de

Lage der Schuttburg

Die versteckte BurgDie Schuttburg, Foto: Joelle Mathias

Die Schuttburg ist sicherlich nicht die bekannteste Burg in Luxemburg, möglicherweise aber die versteckteste. Sie liegt abseits der heutigen Autostraßen. Wenn man mit dem Auto unterwegs ist - von Consthum oder von Alscheid nach Kautenbach - erhascht man immer nur einen kurzen Blick aus der Ferne. Nur die Eisenbahnlinie verläuft unmittelbar unter der Burg durch das Clerftal. Wenn man im Zug sitzt, taucht sie nach einer Tunnelausfahrt unvermittelt auf und verschwindet genauso schnell wieder.

Für diese versteckte Lage gibt es verschiedene Erklärungsmöglichkeiten:
Zunächst einmal kann man davon ausgehen, dass die Burg von Anfang an in einem abgelegenen Winkel zwischen den anderen Burgen und Herrschaften lag. Möglich ist aber auch, dass sie ursprünglich an einer Straße lag, die früher eine größere Bedeutung hatte. KEISER weist darauf hin, dass an der Schuttburger Mühle bereits in römischer Zeit der Verbindungsweg zwischen Vianden und Wiltz die Clerf überquerte. Die Burg könnte also möglicherweise die Aufgabe gehabt haben, diesen Übergang zu sichern und zu kontrollieren. Das gilt auch für viele andere Burgen.

Die Lage der Schuttburg auf einem Sporn oberhalb der Clerve, J. ZIMMER, SSMNDie Burg auf dem Sporn

Die Burg liegt auf einem sehr schmalen, felsigen und nach drei Seiten steil abfallenden Bergrücken - einem so genannten Sporn - zwischen der Clerf im Westen und der Krepbach im Osten. Diese Spornlage findet man auch bei anderen Burgen im Ösling.

Der Zugang zu diesem Sporn erfolgt aus Nordwesten. Er ließ sich leicht durch einen Halsgraben mit Zugbrücke, einen bzw. zwei starke Türme und einen zweiten, inneren Eingang absichern.
Auf den übrigen Seiten boten die steilen Hänge einen natürlichen Schutz. Zusätzlich wurden diese Hänge durch Mauern entsprechend abgesichert.

 

Tal der Clerf nördlich von Kautenbach, Foto Alwin GeimerZu Fuß zur Burg

Alle Weg zur Burg führen durch eine der schönsten Landschaften im luxemburgischen Ösling. Man bewegt sich hier abseits der Straßen und Siedlungen in einer echten Ruhe-Zone. Diese Abgeschiedenheit, die eindrucksvolle Landschaft und die "Burgen-Romantik" sind einen Besuch wert. Die Burg selbst befindet sich in Privatbesitz. Sie ist nicht zugänglich und kann auch nicht besichtigt werden.

Wer zu Fuß von Kautenbach nach Wilwerwiltz (oder umgekehrt) unterwegs ist, erreicht die Schuttburg über den "Sentier du Nord". Die Burg liegt direkt am Weg. Sie folgen einfach der gelben Raute, der Markierung des "Sentier du Nord", bis sie an der Burg sind.

Daneben gibt es viele verschiedene Wanderwege, die in der Nähe vorbeiführen. Hier ist die Phantasie des Besuchers gefragt.

Wir möchten aber noch einmal darauf hinweisen, dass die Burg selbst nicht besichtigt werden kann.

Drucken   |   PDF   |   An einen Freund senden