KONZEPT
DOWNLOAD
GAMES
WALKING
NEWSLETTER
GUESTBOOK
KONTAKT
IMPRESSUM
ZurückStartseite
_MODELL
_LAGE
_ENTSTEHUNG
_BAUGESCHICHTE
_HERRSCHAFT
_LEGENDEN

fr  |  de

Baugeschichte

Modell der  Schuttburg (Clervaux), Foto R. Clement

Deutlich sichtbar ist, dass die Burg aus zwei Teilen besteht::

jüngerer Teil, Museum der Modelle Clervaux, Foto R. Clement  

Alter Teil, Museum der Modelle Clervaux, Foto R. Clement

Nordwestteil
mit dem heutigen Burgtor,
einer Art Zwinger oder Vorburg,
dem Bergfried und
dem großen Wohngebäude

Südostteil
mit einem weiteren Tor und dem Kapellenturm
einem kleineren Wohngebäude ("neues Schloß")
und den Resten der Wirtschaftsgebäude

So weit sind sich die Autoren einig. Unterschiede gibt es allerdings beim Alter dieser Teile. Die älteren Autoren, KEISER und LAMORT, gehen davon aus, dass der linke Teil der älteste Teil der Burg ist und später nach rechts erweitert wurde. Damit haben sie sich allerdings mit großer Wahrscheinlichkeit geirrt.

Reste des Wehrganges an der NW-Mauer des alten Teiles, Foto A. GeimerZIMMER sieht das genau umgekehrt. Er weist darauf hin, dass es an der Innenseite der NW-Mauer des rechten Burgteiles Reste eines Wehrganges (Bögen und Tragpfeiler) gibt. Ein solcher Wehrgang muss aber zu einer Burgmauer gehört haben, die von dort aus verteidigt werden sollte. Wenige Meter  vor dem viel höheren SE-Giebel des großen Wohngebäudes kann er diese Aufgabe aber nicht erfüllen. Logische Erklärung ist, dass zuerst die Burgmauer mit dem Wehrgang vorhanden war und das große Wohngebäude erst später davor errichtet wurde. Damit verlor diese Mauer mit ihrem Wehrgang ihre Funktion.

Daher kommt ZIMMER zu der Überzeugung, dass der rechte (südöstliche) Teil der älteste Teil der Burg ist. Man nutzte dabei den zweiten größeren Felskopf im Sporn.

Daraus ergibt sich dann die folgende Baugeschichte:

Drucken   |   PDF   |   An einen Freund senden