KONZEPT
DOWNLOAD
GAMES
WALKING
NEWSLETTER
GUESTBOOK
KONTAKT
IMPRESSUM
ZurückStartseite
_GLOCKENSPIEL 2
_ST. WILLIBRORD
_ST. DONATUS

fr  |  de

St. Willibrord, WilwerwiltzSt. Willibrord - Wilwerwiltz

Die Willibrordusverehrung im Kiischpelt

Die Verehrung des heiligen Willibrords in der Pfarrei Kiischpelt (Pintsch), besonders aber in der Filiale Wilwerwiltz, geht weit zurück in die Jahrhunderte. Ein erster Hinweis findet sich im Namen der Ortschaft Wilwerwiltz: Aus dem ursprünglichen „Willibrordus-Wiltz“ wurde im Laufe der Jahrhunderte „Wilwerwiltz“. Im alltäglichen Sprachgebrauch waren Wylwertz, Wolfert, Wilbert, Wulwer oder Wulfert Umschreibungen des Namens Willibrord.

Ein weiterer Hinweis sind frühe Schenkungen von Grundgütern an die Abtei Echternach, die bereits ins 8. Jahrhundert zurückreichen. So schenkte beispielsweise in den Jahren 768-769 ein gewisser Giraudus dem Kloster Echternach seinen Grundbesitz in „Wilrae“, was nach Prof. Camille Wampach allerdings nicht mit letzter Bestimmtheit auf das heutige Wilwerwiltz schließen lässt. Weitere Schenkungsurkunden konnten ausfindig gemacht werden in den Jahren 792-793, sowie 775-795, wo die begüterte Immina beziehungsweise die Geschwister Bibilo und Friedesint dem Kloster des hl. Willibrord ihre Eigengüter zu Wilwerwiltz im Ardennergau überliessen.

Im Jahre 1474 bestand in der Pfarrkirche von Pintsch eine wöchentliche Meßstiftung zu Ehren des hl. Willibrords, sowie ein eigener Willibrordusaltar, der ab dem 16. Jh. erwähnt wird. Bis zum Jahre 1654 war die Pfarrei ebenfalls verpflichtet, jedes Jahr am Pfingstmontag nach Echternach zu pilgern. Diese beschwerliche Bannprozession wurde allerdings in jenem Jahr zu einer Bittprozession umgewandelt, die von der Pfarrkirche zum Willibrordusbrunnen in Wilwerwiltz führte. In ähnlicher Form ist diese Prozession bis heute erhalten geblieben und wird von den Einheimischen nach wie vor sehr geschätzt. Im Besitz der Pfarrei befinden sich auch zwei Reliquiare des Hl. Willibrord, eines davon wird am Pfingstmontag in der Prozession mitgetragen.

Willibrordusbrunnen - Willibrorduskirche - Wilwerwiltzer Glocken

Drucken   |   PDF   |   An einen Freund senden