KONZEPT
DOWNLOAD
GAMES
WALKING
NEWSLETTER
GUESTBOOK
KONTAKT
IMPRESSUM
ZurückStartseite
Partnerprojekte
_NATURLEHRPFAD
_VIA BOTANICA
_KIRCHEN
_PANORAMA MAURICE
_MüHLE
_NARZISSEN 2007
_GEOBOX

fr  |  de

Öslinger GeoBOX

Eine Zeitreise durch das Ösling

Öslinger GEObox

 

 

 

 

 

 

Der Inhalt: Gilsdorfer Sandstein, Eifelsand-
stein, Wiltzer Schiefer, Quarzit von Berlé,
Quarzsandstein von Consthum, Dach-
schiefer von Martelange, Rechter Blau-
stein, Coticule, Stibnit, Ankerit, Quarz
(von oben links nach unten rechts)

Diese Box lädt sie ein zu einer Zeitreise durch die Erdgeschichte unserer Region und damit durch etwa 500 Millionen Jahre in der Geschichte unseres Planeten.Sie enthält Proben von acht Gesteinen und drei Mineralen aus dem Ösling und dem benachbarten Belgien. Neben bekannten Gesteinen und Mineralen wie dem Schiefer oder dem Quarz enthält sie mit dem Stibnit aus Goesdorf und dem Coticule aus Vielsalm auch echte Raritäten.Die Reise beginnt im Norden mit dem Rechter Blaustein und dem Coticule vor etwa 480 Millionen Jahren (mya) und endet zunächst mit dem Gilsdorfer Sandstein vor etwa 240 mya. Der Milchquarz führt aber weiter zu den zu den Kiesen, die aus dem Basiskonglomerat des Buntsandsteins herausgewittert sind oder von unseren Flüsse im Eiszeitalter, dem Pleistozän (2,6 mya – 9700 v. Chr.), auf den Hochflächen und Flussterrassen abgelagert wurden.

 

Je weiter man also in unserer Region nach Süden kommt, desto jünger werden die Gesteine. Da jüngere Gesteine immer über älteren abgelagert werden, müssten die ältesten Gesteine eigentlich mehrere tausend Meter tief unter uns liegen. Heute liegen aber all diese Gesteine nebeneinander an der Erdoberfläche, wobei in unserem Fall die älteren sogar noch etwas höher liegen als die jüngeren.Diese Beobachtung macht deutlich, dass es in Laufe der Erdgeschichte auch in unserer Region Bewegungen in der Erdkruste gegeben hat, die dazu geführt haben, dass wir all diese Gesteine nebeneinander an der Oberfläche finden können. Damit dokumentiert die GEObox nicht nur die Gesteine selbst, sondern auch die tektonischen Bewegungen in unserer Region.

Die Proben - Besichtigungen - Partner

mehr Informationen:

Artikel aus dem "Cliärrwer Kanton"

Preis: 9,50 Euro

Die Box ist bei den Projektpartnern erhältlich.

Bestellungen nimmt das Touristcenter Munshausen entgegen.

http://www.touristcenter.lu/

Tel. 00352 - 92 17 45 1

 

Die Proben

Die Gesteine:

 

Die Minerale:

Gilsdorfer Sandstein

grauer Quarzsandstein

Stibnit

Eifelsandstein

Dachschiefer

Ankerit

Wiltzer Schiefer

Rechter Blaustein

Quarz

Quarzit von Berlé

Coticule

 

 

Besichtigungen zur Geologie

Bergwerke und Museen

Betriebsbesichtigungen
(Für Gruppen auf Anfrage)

Schieferstollen Recht, Recht/B

Ardennes Coticule, Lierneux/B

Musée du Coticule, Salmchateau/B

Carrières Feidt

Kupfermine Stolzembourg

 

Antimonmine Goesdorf (auf Anfrage)

 

Ecomusée des Ardoisières

 

Geburtshaus von Michel Lucius
(auf Anfrage bei der
Gemeinde Preizerdaul)

Lehrpfad
Auf der Spur des Antimons (Goesdorf)

Naturmusée (Musée national d'histoire
naturelle, Luxembourg)

Internet
Geologie beim Webwalking am Kiischpelt

 

Die Partner (LINKS)

Naturpark Our

 

Carrières Rinnen

 

Naturpark Obersauer

 

Syndicat d'Initiative Goesdorf

 

Webwalking am Kiischpelt

 

Ecomusée des Ardoisières

 

Touristcenter Munshausen

 

Carrières Feidt

 

Schieferstollen Recht

 

Service Géologique

Musée du Coticule

 

École Privée Fieldgen

Ardennes Coticule

 

Naturmusée (Musée national d'histoire naturelle)

Syndicat d'Initiative Stolzembourg

 

 Institut Géologique Michel Lucius

 

Drucken   |   PDF   |   An einen Freund senden